Mühle

Über Mühle

Mühle ist ein strategisches Brettspiel für zwei Spieler. Das Spielbrett von Mühle besteht aus drei ineinander liegenden Quadraten mit Verbindungslinien in der Mitte der Seiten. Bei den Spielfiguren handelt es sich in der Regel um neun runde schwarze Figuren und neun weiße, flache Figuren.

Die Partie ist gewonnen, (1) sobald durch das Bilden sogenannter Mühlen (drei eigene Steine in einer Reihe) eine so große Anzahl von gegnerischen Steinen entnommen werden konnte, sodass der Gegner nur noch zwei Steine hat, oder (2) wenn die auf dem Brett verbliebenen gegnerischen Steine blockiert wurden, so dass der Gegner nicht mehr ziehen kann.

Spielanleitung

Das Spiel wird in drei Phasen gespielt:

Setzphase: Die Spieler setzen abwechselnd je einen Spielstein auf das Spielfeld, bis alle 9 Steine sich auf dem Spielfeld befinden. Gesetzt darf nur auf Kreuzungen oder Ecken des Spielbretts.

Ziehphase: Die Steine werden bewegt, d.h. jeder Spieler darf pro Zug einen Stein auf einen benachbarten freien Punkt ziehen. Wenn ein Spieler einen Stein nicht ziehen kann, hat er verloren.

Springphase: Sobald ein Spieler nur noch drei Steine übrig hat, darf er mit seinen Steinen springen, d.h. er darf nun pro Zug mit einem Stein auf einen beliebigen freien Punkt springen. Sobald ein weiterer Stein entfernt wird, verliert er das Spiel.

Mühle bilden

Wenn Sie drei weiße Steine in einer Reihe bringen können, haben Sie eine Mühle geschlossen und können einen beliebigen Spielstein des Gegners, der sich nicht selbst in einer Mühle befindet, entfernt. Steine aus einer Mühle darf man nicht nehmen.

Spielempfehlung der Redaktion

Wenn Sie ein weiteres strategisches Spiel spielen wollen, wo nur ihre Leistung zählen, dann versuchen Sie es mit Dame. Das Damespiel zählt zum ältesten Brettspiel und wird in vielen Ländern wie z.B. in den Niederlanden als Sportart anerkannt. Dort finden regelmäßig Wettkämpfe statt. Wenn sie sehr viele Wörter kennen und deshalb ein Wortspiel bevorzugen, dann spielen Sie Scrabble. Hier können Sie ihr Wortschatz unter Beweis stellen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*